Aderklaa 91 Previous


  • aderklaa_2.jpg
Auftraggeber: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Sektion IV - Wasserwirtschaft und Wasserbau
Ort: Wiener Becken (Wien/Niederösterreich)
Zeitraum: 1996 - 1997

Projekt:

Beurteilung des Gefahrenpotentials bei der Verpressung flüssiger Abfälle in das "Aderklaaer Konglomerat" - einem ausgedehnten Tiefengrundwasserleiter im Wiener Becken - durch die OMV AG.

Tätigkeiten:

  • Erhebung und Evaluierung der vorhandenen Unterlagen
  • Festlegung, Erläuterung der aus hydrogeologischer Sicht heranzuziehenden Definitionen (inkl. Erstellung eines Glossars)
  • Beurteilung des Gefährdungspotentials unter Zugrundelegung der internationalen Richtlinien für die Tiefenverpressung, die unter anderem von der Internationalen Gesellschaft der Hydrogeologen (IAH; International Association of Hydrogeologists) sowie der amerikanischen Umweltschutzbehörde (USEPA; U.S. Environmental Protection Agency) veröffentlicht wurden. Zusätzlich wurden Fallbeispiele und die daraus gewonnenen Erfahrungen sowie theoretische Modellstudien herangezogen.
  • Beantwortung eines umfassenden Fragenkataloges des Bundesministeriums und Abgabe von Empfehlungen


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.