1 Geoteam 22

Univ.-Prof. Dr. Johann Goldbrunner

  • seit 1993 Geschäftsführer der Geoteam Ges.m.b.H.
  • E-Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Telefon: +43 (0) 316 / 269 269
 

Qualifikation


  • Doktoratsstudium der Fachrichtung Geologie und Paläontologie an der Karl-Franzens-Universität Graz mit dem Dissertationsthema "Hydrogeologische Untersuchungen im Bereich von Schwöbing (Mittleres Mürztal/Steiermark)" (Betreuung: Univ-Prof. W. Gräf und Univ.-Prof. H.W. Flügel).
  • 1980 Promotion zum Doktor der Philosophie.
  • 1988 Habilitation mit dem Thema "Tiefengrundwässer im Oberösterreichischen Molassebecken und im Steirischen Becken" und
  • Erwerb der Lehrbefugnis als Universitätsdozent an der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Erzherzog-Johann-Universität Graz.
  • Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger

Beruflicher Werdegang


  • seit 2007: Lehrtätigkeit an der FH Pinkafeld
  • seit 2001: Außerordentlicher Universitätsprofessor an der Erzherzog-Johann-Universität Graz
  • seit 1997: Lehrtätigkeit an der Universität Salzburg
  • seit 1993: Geschäftsführer der Geoteam Ges.m.b.H.
  • 1993: Gründung der Firma Geoteam Technisches Büro für Hydrogeologie, Geothermie und Umwelt Ges.m.b.H.
  • seit 1987: Allgemein beeideter gerichtlicher Sachverständiger
  • seit 1986: Lehrtätigkeit an der Technischen Universität Graz
  • 1981 - 1993: Ständiger Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geothermie und Hydrogeologie der Forschungsgesellschaft Joanneum Ges.m.b.H. Graz (Konsulent)
  • 1981 - 1993: Vertragsassistent am Institut für Technische Geologie und Angewandte Mineralogie der TU Graz
  • 1980 - 1981: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geothermie und Hydrogeologie des Forschungszentrums Graz
  • 1978 - 1980: Mitarbeiter am Institut für Geothermie und Hydrogeologie des Forschungszentrums Graz
  • 1976 - 1978: Mitarbeiter bei der "Vereinigung für Hydrogeologische Forschungen" in Graz

Tätigkeitsbereiche


  • Geschäftliche und operative Leitung der Fa. Geoteam Ges.m.b.H.
  • Repräsentation der Fa. Geoteam Ges.m.b.H.
  • Vertretung von Auftraggebern
  • Projektleitung
  • Projektabwicklung

Fachliche Schwerpunkte


  • Hydrogeologie
  • Geothermie
  • Hydrochemie
  • Geohydraulik
  • Bohrtechnik
  • Geophysik
  • Altlasten
  • Wasser- und Bergrecht

Veröffentlichungen


  • GOLDBRUNNER, J. E. & V. VASVÁRI (2016): Hydrogeology and geothermic simulation of the geothermal doublet at Waldkraiburg (Bavaria). AUSTRIAN JOURNAL OF EARTH SCIENCES 109:(1) pp. 99-113.
  • PFLEIDERER, S. (HRSG.), GÖTZL, G., BOTTIG, M., BRÜSTLE, A. K., PORPACZKY, C., SCHREILECHNER, M., EICHKITZ, C., JUD., M., SACHSENHOFER, R., ZOSSEDER, K., CASPER, S., GOLDBRUNNER, J., KRIEGL, C., KOLMER, C. & DIEPOLDER, G.W. (2016): GeoMol - Geologische 3D-Modellierung des österreichischen Molassebeckens und Anwendungen in der Hydrogeologie und Geothermie im Grenzgebiet von Oberösterreich und Bayern.- Abh. Geol.B.-A., 70, 3-88 S., Wien.
  • GOLDBRUNNER, J. (2015): Neue Geothermiebohrungen im Steirischen Becken.- bbr Fachmagazin für Brunnen- und Leitungsbau, Tiefe Geothermie, Heft 10-2015, 64-70, 4 Abb., 4 Tab., 2015.
  • GOLDBRUNNER, J. (2015): Austria – Country Update.- Proceedings World Geothermal Congress 2015, Melbourne, Australia, 19-25 April 2015.
  • GOLDBRUNNER, J. (2014): Hydrothermale Nutzung. In: M. BAUER, W. FREDEN, H. JACOBI, & Th. NEU (Hrsg.): Handbuch Tiefe Geothermie; Prospektion, Exploration, Realisierung, Nutzung.- S. 223-273, Heidelberg/New York (Springer), 2014.
  • FÜREDER J., G. BURGSTALLER, K. KÖNIGHOFER, G. DOMBERGER, J. GOLDBRUNNER (2014): Fernwärme in Österreich - Hydrothermale Geothermiepotenziale.- Euroheat & Power, 43. Jg (2014), Heft 11, S. 20-25.
  • GOLDBRUNNER, J., E., M. EISNER & V. VASVÁRI (2014): Die Bohrung Köflach Thermal 1, ein Aufschluss im Grazer Paläozoikum.- PANGEO Austria, Tagungsband 20/1, 65, Graz, 14.-19.09.2014.
  • GOLDBRUNNER, J., E. & V. VASVÁRI (2014): Hydrogeologie und geothermische Simulation der Dublette Waldkraiburg (Bayern).- PANGEO Austria, Tagungsband 20/1, 66, Graz, 14.-19.09.2014.
  • GOLDBRUNNER, J., M. EISNER, A. SHIRBAZ, J. FÜREDER & U. WALZ (2013): Geothermieprojekt Waldkraiburg: Planung, Ausführung und erste Betriebsergebnisse.- bbr Fachmagazin für Brunnen- und Leitungsbau, Tiefe Geothermie, Heft 10-2013, 64-69, 4 Abb., 4 Tab., 2013.
  • GOLDBRUNNER, J. & G. GÖTZL (2013): Geothermal Energy Use – Country Update for Austria.- Proceedings European Geothermal Congress 2013 Pisa Italy, 03-07 June 2013.
  • GOLDBRUNNER, J. et al. (2012): Status und aktuelle Entwicklungen der Geothermie in Österreich.- Transenergy – Öffentliches Symposium & Exkursion, Berichte Geol. B.-A., 92, 11-13, Wien 2012.
  • GOLDBRUNNER, J. (2012): Geothermie-Erschließungen im Oberösterreichischen Molassebecken Hydrogeological Results of Geothermal Exploitation in the Upper Austrian Molasse Basin .- Steir. Beitr. zur Hydrogeologie, 59,187-202, Graz, 2012.
  • GOLDBRUNNER, J., Ch. KRIEGL & M. EISNER (2010): Die Geothermiebohrungen im Steirischen Becken.- bbr Fachmagazin für Brunnen- und Leitungsbau, Tiefe Geothermie, Sonderheft 2010, 72 – 79, 8 Abb., 2010
  • GOLDBRUNNER, J., E. (2010): Geothermie in Österreich – Status und Perspektiven.- PANGEO Austria, Tagungsband, Leoben, 15.-19.09.2010.
  • GOLDBRUNNER, J. (2010): Überblick über die Thermalwasservorkommen in Österreich Möglichkeiten deren Nutzung.- ÖWAV, Thermalwasservorkommen Nachhaltige Nutzung und Schutz Vorstellung des ÖWAV-Regelblattes 215, Wien, 15.04.2010.
  • GOLDBRUNNER, J. et al. (2010): Austria – Country Update in: Proceedings World Geothermal Congress 2010, 25-29 April 2010, 14 p., (IGA) Bali, Indonesia.
  • KARYTSAS, C., MENDRINOS, D. & J. GOLDBRUNNER (2009): Production Monitoring at the Geinberg Geothermal Site.- Energy Sources, Part A: Recovery, Utilization, and Environmental Effects, Volume 13/Issue 17, 1537 - 1552, January 2009.
  • GOLDBRUNNER, J. (2009): ORC-Anlage in Simbach am Inn in Betrieb genommen.-Gte, Heft 4/2009, 14 - 15, 2009.
  • GOLDBRUNNER, J. (2008): Isotopenuntersuchungen an thermalen Tiefengrundwässern.- ÖWAV Seminar Isotopenmethoden. Grundlagen, Anwendungen und praktische Beispiele, Seminarband, 11 p., Wien 24.01.2008.
  • SACHSENHOFER, R.F., BECHTEL, A., REISCHENBACHER, D., GRATZER, R., GOLD, M. & J. GOLDBRUNNER (2008): Ölimprägnationen im miozänen Mürztal Becken (Norische Senke, Ostalpen).-Erdöl Erdgas Kohle, 124. Jg/Heft 4, 145 - 148, 4 Abb., Hamburg/Wien (Urban-Verlag), 2008.
  • GOLDBRUNNER, J., SHIRBAZ, A. & H.P. HEISS (2007): Wasserwirtschaftliche Bewertung der Thermalwassernutzungen in Oberösterreich. Berichtszeitraum 2000 - 2005.- Wasserwirtschaft Land Oberösterreich, 36 S., Linz 2007. Zum Download hier klicken
  • SANNER, B., KARYTSAS, K., ABRY, M., COELHO, L., GOLDBRUNNER, J. & D. MENDRINOS (2007): GROUNDHIT - advancement in ground source heat pumps through EU support.- European Geothermal Congress 2007, Unterhaching/Germany, 16 fig., 3 tab., 30.05. - 01.06.2007.
  • GOLDBRUNNER, J. (2007): Möglichkeiten und Grenzen der Geothermie.- VDI Österreich Forum 2007: „Oberflächennahe Geothermie, Haustechnik, Hybridtechnik, Potentiale, Anwendungen und Erfahrungen.“, Johannes Kepler Universität Linz, 14 p., 22.11.2007.
  • GOLDBRUNNER, J. (2007): Die Tiefengrundwasser-Entlastungszone von Bad Deutsch-Altenburg.- NÖ Geotage, Tagungsband, 57-60, Schloss Haindorf bei Langenlois, 27.+28.09.2007.
  • GOLDBRUNNER, J. (2007): Thermalwassererschließungen - wissenschaftliche Begleitung von Bohrungen einschließlich Bohrlochuntersuchungen.- bbr, Heft 11/2007, 26 - 33, 2007.
  • GOLDBRUNNER, J. (2007): Entwicklungsstand, politisches Umfeld und Perspektiven der Tiefen Geothermie in Österreich.- Erdöl Erdgas Kohle, 2, 123. Jg/Heft 2, 68 - 75, 11 Abb., 2 Tab., Hamburg (Urban-Verlag), Februar 2007.
  • GOLDBRUNNER, J. M. GOLD, M. EISNER, W. GRUBER, H.P. HEISS, B. HUBMANN, R. MORAWETZ, L. NEUBAUER, D. REISCHENBACHER, R. SACHSENHOFER, J. SCHÖN & M. SCHREILECHNER (2006): Wissenschaftliche Auswertung der geologisch-geophysikalischen Ergebnisse der Bohrung Mürztal Thermal 1. Forschungsprojekt Land Steiermark.- Amt der Steiermärkischen Landesregierung, 114 p., 6 Beil., Gleisdorf-Graz-Leoben, 31.03.2006.
  • GOLDBRUNNER, J. (2005): Chancen und derzeitige Grenzen der Erschließung von Thermalwässern.- In: ÖWAV (ed.): Geothermieforum 2005 Ergebnisse und Perspektiven der Thermalwasser- und Geothermieforschung in den Ostalpen und den angrenzenden Becken, 18 p., Graz, 9.-10.03.2005.
  • GOLDBRUNNER, J. (2005): Zur Situation der Tiefen Geothermie in Österreich.- Geothermische Energie, 48, 12.Jg/Heft 4/5, 22-25, Geothermische Vereinigung, Geeste.
  • GOLDBRUNNER, J. (2005): Bad Blumau (Styria, Austria) – The success story of combined use of geothermal energy.- Geo-Heat Center, Quarterly Bull., 26/2, 27 – 30, 6 Fig., 1 Tab., Oregon.
  • SCHREILECHNER, M., KRIEGL C., GOLDBRUNNER, J. & C. SCHMID (2005): Räumliche Modellierung geophysikalisch-geologischer Daten zur Minimierung des Bohrrisikos.- Tagungsband Geothermische Jahrestagung 2005, Unterschleißheim, 125 - 133, Geothermische Vereinigung 2005.
  • GOLDBRUNNER, J. (2005): State, Possible Future Developments in and Barriers to the Exploration and Exploitation of Geothermal Energy in Austria - Country Update. in: Proceedings World Geothermal Congress 2005 in Antalya, Turkey, 11 p., (IGA) Antalya, Turkey.
  • GOLDBRUNNER, J., GOLD, M. & M. EISNER (2004): Die Tiefbohrung Mürztal Thermal 1 – Nachrichten aus dem Untergrund von Allerheiligen im Mürztal (Stmk.). [in:] B. HUBMANN & W.E. PILLER (Eds.): Pangeo Austria 2004 – "Erdwissenschaften und Öffentlichkeit" Graz, 24.-26. September 2004, Beitragskurzfassungen.- Ber. Inst. Erdwiss., K.-F.-Univ. Graz, 9, 149 - 150, Graz.
  • KARYTSAS, C., MENDRINOS, D. & J. GOLDBRUNNER (2003): Low enthalpy geothermal energy utilisation schemes for greenhouse and district heating at Traianoupolis Evors, Greece.- Geothermics, Volume 32/Issue 1, 69-78, February 2003.
  • GOLDBRUNNER, J. (2002): Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes der Geothermie.- Glückauf, 138 (2002), Nr. 7/8, 331 – 337, Essen.
  • GOLDBRUNNER, J. (2002): Neue Erkenntnisse über den Aquifer in den Karbonaten des Malm (Oberjura) im Süddeutschen und Oberösterreichischen Molassebecken.- Tagungsband Pangeo Austria – Erdwissenschaften in Österreich (28.-30.06.2002), S. 60, Salzburg.
  • GOLDBRUNNER, J., KRIEGL, C. & V. VASVARI (2001): Deep drilling Längenfeld Thermal 2 - First hydrogeological results from a deviated well in metamorphic rocks of the Austroalpine Ötztal-Stubai crystalline complex, Tyrol.- In: K.-P. Seiler & S. Wohnlich (Ed.): Proceedings of the XXXI International Association of Hydrogeologists Congress Munich / Germany / 10-14 September 2001, Vol. 2, p. 995-1001, Munich.
  • GOLDBRUNNER, J., KRIEGL, C. & H.P. HEISS (2001): Hydrogeologie der Karbonatgesteine des Semmeringmesozoikum zwischen Futschgraben und Veitschtal.- Tagungsband "Arbeitstagung 2001 der Geologischen Bundesanstalt in Neuberg an der Mürz", 291 - 292, Wien.
  • GOLDBRUNNER, J., VASVARI, V. & A. KOLB (2001): Die Bohrung Simbach-Braunau Thermal 1 – Technischer Ablauf und hydrogeologische Ergebnisse.- Geologica Bavarica, 106, 59-79, 6 Abb., 7 Tab., München.
  • GOLDBRUNNER, J. (2001): Geothermieprojekt Simbach-Braunau (D/A).- Bulletin Geothermie CH, 30, Juni, 10 -11, Basel.
  • GOLDBRUNNER, J. (2001): Termálvíz feltárás Ausztriában. (Development of thermal water in Austria.) – Journal of the Hungarian Hydrological Society, Vol. 81, NO. 1-2, Budapest.
  • GOLDBRUNNER, J, KOLB, A. & V. VASVÁRI (2000): Geothermieprojekt Simbach-Braunau. Schriftenreihe der Deutschen Geologischen Gesellschaft, HydroGeoEvent 2000, Kurzfassungen, H. 12, S. 40., Heidelberg.
  • GOLDBRUNNER, J. (2000): Hydrogeology of Deep Groundwaters in Austria. - Mitt. Österr. Geol. Ges., 92 (1999), 281 – 294, Wien.
  • GOLDBRUNNER, J., SACHSENHOFER, R. et al. (2000): Das miozäne Fohnsdorfer Becken – Eine Übersicht. - Mitt. Ges. Geol. Bergbaustud. Österr., 44., 173 – 190, Wien.
  • GOLDBRUNNER, J. (2000): Die Oststeiermark als Hoffnungsgebiet für geothermale Energie. - Wasserland Steiermark, Nr. 2, Juni 2000, S. 19 – 22, 5 Abb., Graz.
  • GOLDBRUNNER, J. (2000): Termálvíz feltárás Ausztriában. – Hidrológiai közlöny 2000, 80. ÉVF.SZ., 7 p, 8 Abb.
  • GOLDBRUNNER, J., BAUER, R., KOLB, A.& A. SCHUBERT, A. (1999): Geothermal cascade use at Geinberg, Austria. – In In: F.-D. Vuataz. (Ed.): European Geothermal Conference in Basel 28.-30.09.1999, Bulletin d'Hydrogéologie N° 1, 2 , Basel.
  • GOLDBRUNNER, J., BÖCHZELT, B. & C. KRIEGL (1999): Exploration of thermal groundwater from metamorphic rock aquifers in Austria.- In: F.-D. Vuataz. (Ed.): European Geothermal Conference in Basel 28.-30.09.1999, Bulletin d'Hydrogéologie N° 1, 2, p. 217-224, Basel.
  • GOLDBRUNNER, J. & BÖCHZELT, B. (1998): Erschließung von Thermal- und Mineralwässern im Burgenland im Zeitraum 1988 bis 1996. Wissenschaftliche Arbeiten aus dem Burgenland, Heft WAB 100, Festschrift Hanns Schmid “Zur Landeskunde des Burgenlandes“, p. 9-19., Eisenstadt.
  • GOLDBRUNNER, J. (1998): Status und Chancen der Geothermie in Österreich. Schriftenreihe zur Wasserwirtschaft, Technische Universität Graz, Festschrift Univ.-Prof. DDr. H. Bergmann, Band 29, p. 29-38, Graz.
  • GOLDBRUNNER, J. (1998): Die Ablenkungsbohrung Straubing Therme IIa. Realisierung der ersten funktionsfähigen Doublette im Süddeutschen Molassebecken/The first working doublet in the Malm of the South German Molasse Basin. 5. Geothermische Fachtagung, Straubing, 174-179., Geothermische Vereinigung e.V. Stadtwerke Straubing.
  • GOLDBRUNNER, J. & KOLB, A. (1997): Die Tiefbohrungen in Laa an der Thaya. ÖGG - Exkursionsführer Nr. 17: 61-70., Wien.
  • GOLDBRUNNER, J. (1997): Vergleich von Isotopenuntersuchungen an Tiefengrundwässern des Steirischen Beckens und des Oberösterreichischen Molassebeckens. Mitt. Österr. Geol. Ges. 88: 31 - 41., Wien.
  • GOLDBRUNNER, J. (1997): Die Bohrung Straubing Therme II.- Tagungsband Fachgespräch Wasser. - Geothermische Vereinigung. Geeste.
  • GOLDBRUNNER, J & BÖCHZELT, B. (1996): Erfahrungen mit Geothermieaufschlüssen in Österreich.- Proceedings 1st International Geothermal Symposium, Bad Kleinkirchheim (Carinthia, Austria) Oct 29. - Oct. 31, 1996.
  • GOLDBRUNNER, J. (1996): Geologie der Säuerlinge.- in W. MARKTL (Hgb.) Grundlagen und Praxis der Anwendung von CO2 in der Balneologie.-
  • GOLDBRUNNER, J. (1996): Geologie der Säuerlinge.- in W. MARKTL (Hgb.) Grundlagen und Praxis der Anwendung von CO2 in der Balneologie.- Bad Tatzmannsdorfer kurwissenschaftliche Symposiumsreihe, Bd. 2, 56 – 61, 5 Abb., 1 Tab., Bad Tatzmannsdorf, 1996
  • GOLDBRUNNER, J. (1996): 1985 - 1995 - 10 Jahre Geothermiebohrungen in Österreich. - Tagungsband 4. Geothermische Fachtagung, GTV, Konstanz.
  • GOLDBRUNNER, J. (1995): Geologie der Moore. – In W. MARKTL (Hgb.) Theorie und Praxis der Peloidtherapie.- in W. MARKTL (Hgb.) Grundlagen und Praxis der Anwendung von CO2 in der Balneologie.- Bad Tatzmannsdorfer kurwissenschaftliche Symposiumsreihe, Bd. 1, 11 – 20, 2 Abb., 1 Tab., Bad Tatzmannsdorf, 1995.
  • GOLDBRUNNER, J. (1995): Austrian Geothermal Update.- Proceedings of the World Geothermal Congress, Vol. 1, 51 - 53, Florence.
  • GOLDBRUNNER, J. E. & A. SCHUBERT (1993): Aquifereigenschaften jungtertiärer Vulkanite im Oststeirischen Becken. Arch. f. Lagerst.forsch. Geol. B.-A. 14: 81-91., Wien.
  • GOLDBRUNNER, J. & J.G. ZÖTL (Hrsg.)(1993): Die Mineral- und Heilwässer Österreichs. - 324 S., Abb., Tab., Wien (Springer).
  • GOLDBRUNNER, J. (1993): Tiefengrundwässer in Österreich. - Wiener Mitteilungen, 111, 157 - 182, 1 Tab., 9 Abb., Wien.
  • GOLDBRUNNER, J. (1992): Der Stand der geothermischen Energienutzung in Österreich. - Tagungsband Geothermische Fachtagung 1992, 6 Fig., 3 Tab., Erding. GOLDBRUNNER, J. & H. NOWAK (1991): Energetische Nutzung der Geothermie. Umweltbundesamt Berichte, UBA-BE-006, 45 S., Wien.
  • GOLDBRUNNER, J. (1989): Geologische und hydrogeologische Ergebnisse der Tiefengrundwasser-Erschließungen im Oberösterreichischen Molassebecken und im Steirischen Becken. - Mineral and Thermal Waters in Economy and Science of Slovenija.- 43 - 60, 3 Tab., 10 Fig., Laibach.
  • GOLDBRUNNER, J. (1989): Studies before and after Boring of deep Wells.- in J.ZÖTL: Groundwater in Austria. - UN Publication "Groundwater in Europe", New York.
  • GOLDBRUNNER, J. E. (1988): Tiefengrundwässer im Oberösterreichischen Molassebecken und im Steirischen Becken. Steir. Beitr. z. Hydrogeologie 39: 5-94., Graz.
  • GOLDBRUNNER, J. (1987): Zum Stand der geothermischen und balneologischen Tiefengrundwassernutzung im Oststeirischen Becken und im Oberösterreichischen Molassebecken. - Z. dt. geol. Ges., 38, 513-526, 7 Abb., 1 Tab., Hannover.
  • GOLDBRUNNER, J. et al. (1987): Characterisation of Deep Groundwater in South Germany and Upper Austria by means of isotopic and hydrochemical investigations.- Isotope Hydrology 1987, Vienna.
  • GOLDBRUNNER, J. E. et al. (1987): The Geochemistry of Formation Waters in the Molasse Basin of Upper Austria. Envirol. Geol. Water Sci. 10, No. 1: 43 – 57, 14 Abb., 2 Tab., New York.
  • GOLDBRUNNER, J. & R. SONNEK & J. ZÖTL (1986): Geothermale Niedertemperatur. - Information Geothermie, H. 6, 8 S., 8 Abb., Graz.
  • GOLDBRUNNER, J. & J. ZÖTL (1985): Geothermale Energie in Österreich (III).- Information Geothermie, H. 5, 8 S., 4 Abb., Graz.
  • GOLDBRUNNER, J. E. et al. (1985): A Radiochemical, Hydrochemical and Dissolved Gas Study of Groundwaters in the Molasse basin of Upper Austria.- Earth and Planetary Science Letters, 73 (1985), 317-332, 6 Abb., 6 Tab., Amsterdam.
  • GOLDBRUNNER, J. E. (1984): Zur Hydrogeologie des Oberösterreichischen Molassebeckens. Steir. Beitr. z. Hydrogeologie 36: 83-102., 6 Abb., 2 Tab., Graz.
  • GOLDBRUNNER, J. E. et al. (1984): Environmental isotope studies in two aquifer systems; A comparison of groundwater dating methods. .- Isotope Hydrology 1983, IAEA-SM-270/93, 535-576, 6 Abb., 12 Tab., Vienna.
  • GOLDBRUNNER, J. E. (1981): Hydrochemische und isotopenhydrologische Untersuchungen an seichtliegenden Grundwässern im mittleren Mürztal. Festschrift Josef G. Zötl, 29-59, Graz.
  • GOLDBRUNNER, J. E. & H. P. LEDITZKY (1979): Beitrag zur Klärung von Ionenaustauschvorgängen im Grundwasser durch die Kombination von hydrochemischen und tonmineralogischen Untersuchungen. Steir. Beitr. z. Hydrogeologie 31: 151-161., Graz.
  • GOLDBRUNNER, J. E. (1978): Hydrogeologische Untersuchungen in der Langenwanger Schwöbing (Mürztal). Mitt. Abt. Geol. Paläont. Bergb. Landesmus. Joanneum 39, Sonderdruck aus Festschrift Lothar Bernhart, p. 67-84., Graz.